Die Tagespflege des DRK. Foto: A. Zelck / DRK e.V.
TagespflegeTagespflege

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Leistungen
  3. Tagespflege

Tagespflege Hilda in Waldkirch/Kollnau

Ansprechpartner

Sarah Moritz

Leitung Tagespflege
Hildastr. 27
79183 Waldkirch/Kollnau

Tel: 07681/ 4921836
Fax: 07681/ 4921837

E-Mail: tagespflegehelfende-haende-elztal.de

Eine schöne Zeit – den ganzen Tag gemeinsam verbringen und abends wieder zu Hause sein

Die Tagespflege ist ein Angebot des Deutschen Roten Kreuzes und dem Pflegedienst Helfende Hände. Sie stellt ein Ergänzungsangebot zur ambulanten Versorgung dar und entlastet pflegende Angehörige.

Aktivierende Betreuung prägt unsere Tagespflege. Wir betreuen unsere Tagesgäste orientiert an den Fähigkeiten und Interessen jedes Einzelnen im kognitiven und körperlichen Bereich. Bei der Gestaltung des Tages berücksichtigen wir die individuellen Wünsche der Tagesgäste und ihre Lebensgeschichte. Wir bieten verschiedene Aktivitäten und Beschäftigungen an wie Z.B Backen, Kochen, Malen, Basteln, Gymnastik im Sitzen, Spaziergänge, Spiele, Erinnerungsarbeit, Gartenarbeit, Gedächtnistraining, Singen und vieles mehr. Unsere große Terrasse mit dem schönen Ausblick auf das Kohlenbachtal lädt zum Verweilen ein.

Gemeinsam beginnen wir den Tag mit einem Frühstück, für Mittagessen ist ebenfalls gesorgt und ab und zu kochen wir auch mal selbst. Nach einer Ruhepause am Mittag gibt es Kaffee und Kuchen.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit in unseren eigens dafür vorgesehenen Räumen die Leistungen von Friseur und Fußpflege in Anspruch zu nehmen.

Gerne können Sie sich bei uns melden, wir haben immer wieder Plätze frei.

FSJ in der Tagespflege

In der DRK Tagespflege Hilda in Kollnau kann ein Freiwilliges soziales Jahr geleistet werden. Unsere jetzige FSJlerin Jule wird ihr FSJ im April beenden, so wird die Stelle wieder frei. Das FSJ in der Tagespflege kann für ein halbes Jahr oder bis maximal 18 Monate geleistet werden. In diesem Zeitraum werden vom Träger auch regelmäßige Seminarwochen angeboten. Dabei findet auch ein Austausch mit anderen FSJ lern statt und so manche Freundschaften werden geschlossen.

Die Arbeitstage während des sozialen Jahres sind von Montag bis Freitag, das Wochenende ist frei. Das monatliche Entgelt beträgt 460 Euro.

Unsere Mitarbeiterin Claudia hat Jule zu dieser Zeit interviewt.

Claudia: „Jule, warum hast Du ein FSJ gewählt?“
Jule:“ Ich wollte mich sozial engagieren und gerade den Menschen helfen, die auf Hilfe angewiesen sind. Und man lernt ja auch Einiges von Senioren.“
Claudia: “Was waren Deine Aufgaben in der Tagespflege?“
Jule: “
1. Die Begleitung der Gäste innerhalb der Tagespflege von der Ankunft morgens bis zur Abfahrt abends.
2. Mahlzeiten vorbereiten und nachbereiten, Hilfe bei der Nahrungsaufnahme, auch mal Muffins backen oder einen Nachtisch zubereiten.
3. Aktivierungsangebote gestalten, wie Gymnastik, Rätsel, Zeitung oder Kurzgeschichten vorlesen, Mithilfe bei der Anfertigung von Kunstwerken, Vermittlung einer Tagesstruktur, Leitung einer Kleingruppe in der Betreuung
4. Begleitung der Tagesgäste bei der Hin-und Rückfahrt in die Tagespflege.“
Claudia: „Würdest du das FSJ bei uns wiederholen und inwiefern hast Du von der Zeit bei uns profitiert?"
Jule: “Ja, ich würde es auf jeden Fall wieder machen, weil ich habe viel über den Umgang mit Senioren gelernt, was ich auch bei meinen Großeltern anwenden kann. z. B., wenn jemand Hörgeräte trägt, dass man laut und deutlich spricht oder wie man auf jemanden eingeht, der schlecht sieht. Außerdem hat sich mein Beobachtungssinn für Mimik und Gestik geschärft. Speziell im Umgang mit demenziell erkrankten Menschen habe ich gelernt, auf die Bedürfnisse und Ressourcen der Menschen zu achten, nämlich, was sie noch können und wieviel noch möglich ist. Ich habe gelernt, offener zu sein und auf andere Menschen zuzugehen. Ich habe auch erfahren, dass es ganz unterschiedliche Formen und Grade von Demenz gibt und dass Demenz sehr individuell ausgeprägt ist. Auch über die Ernährung, Diabetes, Allergien und Unverträglichkeiten habe ich Einiges erfahren, was ich nützlich finde. Insgesamt habe ich auch gelernt, Schwerpunkte zu setzen und zu organisieren, damit alles zeitlich funktioniert. Mir wurde Verantwortung übertragen und dadurch fasste ich in meine eigene Person mehr zutrauen. In dem halben Jahr ist mein Selbstwertgefühl und mein Verantwortungsbewußtsein um Einiges gestärkt worden. Natürlich habe ich auch gelernt, manche Situation zu akzeptieren, wie sie ist. Auf jeden Fall bekam ich von den Senioren ganz viel Dankbarkeit zurück und habe gemerkt, dass unter manch harter Schale auch ein ganz weicher Kern steckt.“ 

Das Mitarbeiterteam der Tagespflege dankt Jule für dieses Interview und für die gemeinsame Zeit in der Hilda.                                                                        

Unsere Betriebszeiten

Montag bis Freitag von 8.30 Uhr - 16.30 Uhr außer an gesetzlichen Feiertagen

Impressionen unserer Einrichtung

Fahrdienst

Unsere Gäste können unseren Fahrdienst in Anspruch nehmen der sie morgen Zuhause abholt und abends wieder nach Hause bringt.

Rufen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gerne

Wir freuen uns auf Sie